DWG-Online-Seminar

Donnerstag, der 04.03.2021

DWG-GWA-Online-Seminar „Kommunikation in der Krise. Krise der Kommunikation

Krisen sind höchst anspruchsvolle Erregungszustände. Kommunikation ist Krisen sind höchst anspruchsvolle Erregungszustände. Kommunikation ist konstitutiv und macht Sinn, weil sie für die Krisenbewältigung entscheidend ist.

Prof. Dr. Jürgen Schulz gibt konventionelle Antworten auf unkonventionelle Fragen.

Termin: Donnerstag, 04.03.2021, 16:00 bis 17:00 Uhr.

Der Link zur Anmeldung: https://forms.gle/j5fCftngS8vHtZKBA

Das Onlineseminar ist kostenfrei.

 

Weitere Informationen:

Wie sicher ist die Sicherheit? Wie entscheidend und zwecklos zugleich sind Ziele? Warum sind Krisen produktive Zustände? Warum sind strategische Positionierungen vor allem in der Krise „Goddamned“? Warum ist Authentizität inauthentischer Bullshit und warum gibt es Authentizität höchstens noch in der Netflix-Serie The Crown? Warum ist Moral böse? Was können wir von Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer in der VUCA-Welt lernen?

Dass Seminar steht unter dem Motto von Joseph Beuys Diktum: ‚Wer nicht denken will fliegt raus’.

Jürgen Schulz war nach kaufmännischer Ausbildung und berufsbegleitendem Studium zunächst im internationalen Produktionsgütermarketing und Vertrieb der BASF AG tätig. Er studierte Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste Berlin und forschte danach als wissenschaftlicher Mitarbeiter. An der Humboldt-Universität zu Berlin promovierte er über Risiko- und Krisenkommunikation. Seine Lehrtätigkeiten führten ihn u. a. an die Selçuk Üniversitesi, Konya (Türkei) und an die Saint Petersburg Art and Industry Academy.

Jürgen Schulz war Marktforscher und Geschäftsführer der ersten Akademie für Finanzmarktkommunikation. Als Unternehmensberater desillusionierte er sich in der Beratung von Unternehmen über Issues Management und Corporate Identity. Zur Inkompetenzkompensationskompetenzentwicklung gründete er mit kompetenten Kollegen das Instituts für Auftragskommunikation (https://www.auftragskommunikation.de/).